Supplier Portal WebEDI Cloud Service

Supplier Portal Service

In der Zusammenarbeit mit Lieferanten, in der Dokumente oftmals noch immer papierbasiert ausgetauscht werden, können viele Nachteile entstehen: z. B. hohe Transaktionskosten, Klärungsbedarf mit Mitarbeitern oder Lieferanten, oder eine zeitintensive und fehleranfällige Verwaltung der Dokumente.

Vieles spricht daher für einen elektronischen Datenaustausch. Was jedoch tun, wenn Ihre Lieferanten weder ein EDI-, noch ein ERP-System besitzen, oder nur wenige Dokumente ausgetauscht werden sollen? Genau für diese Anforderungen bietet SEEBURGER den Supplier Portal Service an: ein WebEDI-Portal in der SEEBURGER Cloud, das auf Ihre bestehende EDI-Infrastruktur aufbauen kann.

Beschreibung


Quick Access Video

Verschaffen Sie sich mit unserem Quick Access Video einen schnellen Überblick über den SEEBURGER Supplier Portal Service.

Video ansehen


Mit dem Supplier Portal Service können Sie Ihren Lieferanten die aus Ihrem ERP-System kommenden Bestellungen in aufbereiteter Form zustellen (1). Die Lieferanten melden sich am WebEDI-Portal an, um die Folgedokumente wie Bestellbestätigungen, Lieferscheine und Rechnungen zu erstellen (2) und sie Ihnen über die SEEBURGER Cloud zuzusenden (3). Dabei wird in das vereinbarte Zielformat konvertiert, so dass Sie sowohl beim klassischen EDI als auch beim WebEDI dieselben Nachrichtenformate verwenden können.

Supplier Portal Service

Über unsere kostenlose Standard-App Business Tracking können Sie die gesendeten und erhaltenen Dokumente aufrufen. Ihren Lieferanten werden im WebEDI-Portal alle Dokumente in Übersichtstabellen angezeigt. Die Infrastruktur der SEEBURGER Cloud wird durch SEEBURGER-Teams betrieben und beaufsichtigt (Lesen Sie hierzu unsere FAQs: Was bietet SEEBURGER im laufenden Betrieb?).

Damit Sie den Supplier Portal Service nutzen können, erfolgt eine einmalige Einrichtung durch SEEBURGER. Hierbei können Sie aus folgenden Nachrichtentypen wählen (je nachdem, welche Nachrichten Sie mit Ihren Lieferanten austauschen wollen): Bestellungen, Bestelländerungen, Bestellbestätigungen, Lieferavis (optional mit Etiketten inkl. Barcode), Wareneingangsmeldungen, Rechnungen und Rechnungskorrekturen.

Danach können Sie Ihre Lieferanten selbstständig produktiv aufschalten. Dabei haben Sie die Möglichkeit, Lieferanten einzeln oder über einen CSV-Upload mehrere Lieferanten gleichzeitig anzubinden. Ihre Lieferanten benötigen lediglich einen Computer mit Internetzugang – Installationsaufwände auf Seiten des Lieferanten gibt es keine.

Supplier Portal Service

Vorteile

  • Zeit- und geldsparend

    Verzichten Sie auf die fehleranfällige und zeitintensive händische Verwaltung der Dokumente. Durch die elektronische Abwicklung der Bestellungen wird die Zusammenarbeit mit Ihren Lieferanten zuverlässiger, schneller und somit effizienter. Ihre Transaktions- und Kommunikationskosten minimieren sich.

  • Einfach bedienbar und transparent

    Ihre Lieferanten müssen sich lediglich in der SEEBURGER Cloud registrieren, es fallen keine Installationsaufwände oder Kosten an. Benutzerfreundliche Übersichten unterstützen bei der bequemen Abwicklung, was eine hohe Akzeptanz bei den Lieferanten schafft. So sehen Sie und Ihre Lieferanten u.a., was die nächsten Aufgaben bei der Bearbeitung einzelner Bestellungen sind.

  • Flexibel

    Egal welcher Branche Sie und Ihre Lieferanten angehören – der Supplier Portal Service ist branchenunabhängig nutzbar. Sie wählen bei der Konfiguration nur die Prozesse aus, die Sie auch benötigen. Ebenso legen Sie fest, welche Informationen Ihnen die Lieferanten in den Folgedokumenten zur Verfügung stellen sollen.

  • SEEBURGER als erfahrener WebEDI-Anbieter

    Wir blicken auf eine langjährige Erfahrung als WebEDI-Anbieter zurück. Neben einer kontinuierlichen Produkterweiterung liefern wir eine standardisierte Anbindung per EDI und WebEDI auf einer Plattform inklusive ERP-Anbindung.

Produktdetails



  • E-Mail-Benachrichtigung bei Eingang neuer Bestellungen

    Ihre Lieferanten erhalten von der SEEBURGER Cloud per E-Mail eine Benachrichtigung über neu eingegangene Bestellungen. Diese Funktion kann vom Lieferanten selbst aktiviert oder deaktiviert werden.

  • Übersicht der Bearbeitungsfristen

    Abhängig vom Liefertermin werden die Bearbeitungsfristen für Bestellungen ermittelt. Hier sieht der Lieferant, wie viele Dokumente er noch bearbeiten muss.

  • Bestellübersicht

    In der Bestellübersicht wird dem Lieferanten anhand der farblichen Markierung angezeigt, wie der Prozessstatus der einzelnen Bestellungen ist:

    • dunkelgrau: als nächstes zu bearbeiten
    • hellgrau: noch zu bearbeiten
    • dunkelgrün: komplett erledigt
    • hellgrün: teilweise erledigt
  • Flexible Konfiguration der Benutzeroberfläche

    Abhängig von Ihren Anforderungen kann die Benutzeroberfläche für den Lieferanten konfiguriert werden. Wählen Sie zwischen: „Felder ein- und ausblenden“, „Pflichtfelder“, „Optionalfelder“ oder „nicht durch den Lieferanten änderbar“. So wird sichergestellt, dass für Sie relevante Informationen vom Lieferanten angegeben werden, und der Lieferant keine Mehrarbeit durch die Angabe von überflüssigen Informationen hat.

  • PDF-Druck aller Dokumente

    Ihr Lieferant kann alle Dokumente und Übersichten als PDF erzeugen und drucken. Im PDF werden alle Informationen angezeigt, die Sie für die Detailansichten konfiguriert haben.

  • Erstellung von Folgedokumenten im Turn-Around-Verfahren

    Informationen, die Sie in der Bestellung mitsenden, werden automatisch in die nachfolgenden Dokumente übernommen („Turn-Around-Verfahren“). Dies reduziert den Bearbeitungsaufwand des Lieferanten. Zusätzlich werden die Referenznummern der zu dem Prozess gehörenden Dokumente mitgeliefert, was Ihnen die Zuordnung in Ihrem ERP-System erleichtert.

  • Kurzzeitarchiv im WebEDI-Portal

    Vollständig abgeschlossene Bestellvorgänge werden für 30 Tage im WebEDI-Portal aufbewahrt und können vom Lieferanten gedruckt oder heruntergeladen werden.

  • Verpackungsinformation

    Ihre Lieferanten können Ihnen die Verpackungsinformationen vor der physischen Lieferung übermitteln. Hinterlegen Ihre Lieferanten ihren eigenen Nummernkreis, werden die NVE/SSCC (Etikettennummern) automatisch erzeugt.

  • Etikettendruck

    Für die im Lieferschein erstellte Verpackung kann der Lieferant zusätzlich ein Etikett drucken, um dieses an der Verpackung anzubringen. Dies ermöglicht Ihnen, bei der Warenanlieferung durch Scannen des Barcodes den Wareneingang automatisch zu buchen. Sie können hierbei aus unterschiedlichen Layout-Templates wählen.

  • Grafische Darstellung aller zugehörigen Dokumente

    Damit Ihre Lieferanten den Überblick über alle Dokumente bspw. bei Teillieferungen, Sammellieferscheinen oder -rechnungen behalten können, zeigt eine grafische Darstellung den Zusammenhang aller zu einem Prozess gehörenden Dokumente.


Preise

Die Gebühr für den Supplier Portal Service setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Initiale Einrichtungsgebühr
    für die erforderlichen Arbeiten im Rahmen des Initialprojekts
  • Monatliche verbrauchsabhängige Nutzungsgebühr
    abhängig von der Anzahl der Lieferanten
SEEBURGER Cloud Contact

Haben Sie noch Fragen - dann kontaktieren Sie mich:

Holger Fiederling (Leiter Pre-Sales)

mycloud@seeburger.de

+49 (0) 7252 96 1519